Mariengrotte (Gierskopp)

Aus OlsbergWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
 

[Bearbeiten] Allgemeines

Im Jahr 1912 wurde der allgemeine Wunsch der Menschen in Altgierskopp, eine Gebetsstätte zur Mutter Gottes zu bauen, in die Tat umgesetzt. Auf einem Grundstück, das zum alten Schultenhof (erbaut 1582) gehört, bauten die Gierskopper unter Regie des Bauunternehmers Heinrich Schäffer und seines Maurers Heinrich Drilling aus Rösenbeck, in Eigenleistung, unterhalb der Trift die Mariengrotte.

Am nahen Ruthenberg wurden dazu Kieselsteine gesammelt. Baumaterial für das Fundament und Mörtel wurde von der Olsberger Hütte, die sich im Besitz von Ida Kropff-Federath befand, gestiftet.

Ida Kropff-Federath stiftete auch die Marienfigur und das schmiedeeiserne Gitter.


Die Einweihung fand am 24.Oktober 1912 statt.

Für die gefallenen des 1. Weltkrieges wurde im Jahr 1931 eine Gedenktafel aufgestellt, die dann in den 1960er Jahren um die gefallenen des 2. Weltkrieges erweitert wurde



[Bearbeiten] Gedicht 1987 zum 75 jährigen Jubiläum

Zum 75-jährigen Jubiläum der Mariengrotte wurde von der Olsberger Dichterin Maria Make das folgende Gedicht verfasst:


'Mariengrotte in Gierskopp (Maria Make)'

Seit fünfundsiebzig Jahren steht
die Grotte unter Buchen,
daß, wer Mariens Schutz erfleht.
sie bittend kann besuchen.

Als neunzehnhundertzwölf man schrieb,
kein Mensch an Kriege dachte,
der Bauer auf der Scholle blieb
die ihm Erträge brachte.

Am Schultenhaus am Giebel hoch,
die Aveglocke mahnte,
weil man auch bei der Arbeit noch
den Gruß des Engels kannte.

Flink lasen für ein gutes Werk,
die Grotte zu erbauen,
viel‘ Steinchen auf am Ruthenberg
die Kinder und die Frauen.

Am Abend holten Männer dann,
oft noch beim Mondenscheine,
im Wagen mit dem Kuhgespann
zur Trift die Kieselsteine.

Aus vielen kleinen Steinchen dann
die Grotte aufzubauen,
konnte vom Baufach nur ein Mann
mit Helfer sich zutrauen.

Für Unternehmer Schäffer und
aus Rösenbeck Herrn Drilling,
im Dienst Mariens manche Stund'
des Freizeitopferns anfing.

Die Sorge um den Freiplatz hat
der Schultenhof beendet,
dazu hat Frau Kropff-Federath
was nötig war gespendet.

Sie schenkte das Material,
die Statue, das Gitter.
Maria schützt nicht nur das Tal
bei Angst, Not und Gewitter.

Festlich umstrahlt vom Lichterglanz
sie bei dem Jubelfest war
und ihrem Sohn in der Monstranz ein
segensreicher Altar.

Marienlieder sang der Chor,
Sonne war auf den Wegen,
und feierlich gab Herr Pastor mit der
Monstranz den Segen.

Mög‘ lange noch die Grotte steh’n
in Gierskopp unter Buchen,
daß, die Marias Schutz erfleh‘n,
sie oft und gern besuchen.





















[Bearbeiten] Weblinks

Wilfried Rosenkranz; 95 Jahre Marien-Grotte auf der Gierskopp (Olsberg mittendrin)

Wilfried Rosenkranz; Die Gierskopper errichteten vor 100 Jahren ihre Marien Grotte (Olsberg mittendrin)


Breitengrad: 51.354529053124
Längengrad: 8.5079455375671
Mariengrotte (Gierskopp)
Fotos
Videos
Wikipedia
Webcams
Karte wird geladen …
Fakten zu Mariengrotte (Gierskopp)RDF-Feed
Geokoordinaten51° 21' 16" N, 8° 30' 29" O  +
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Inhalt
OlsbergWiki
Werkzeuge