Die Wikipedia feiert ihr 20-jähriges Bestehen - und das OlsbergWiki sein 10-Jähriges Jubiläum!

Beides begleiten wir mit zwei Online-Vorträgen: "Wikipedia: hinter den Kulissen" am Donnerstag, den 1. April um 20 Uhr, sowie eine Woche später, am 8. April "OlsbergWiki/SauerlandWiki: freie Informationsplattform und lebendiges Heimatgedächtnis im Internet". Weitere Informationen zu den Vorträgen bei Bigge-Online.

Der 7-jährige Krieg

Aus OlsbergWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ereignisse in der Gegend um Brilon und Olsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Totenkopfhusaren.jpg

Über die Ereignisse berichtet der Bigger Pastor Trappe in einem Tagebuch und stellte sie ab 1760 unter der Überschrift ,,Annales et Diarium" in der gut erhaltenen Bigger Pfarrchronik zusammenhängend dar.

Diese geschichtlichen Aufzeichnungen befinden sich in der 2. Ausgabe des Strunzerdaal, Seite 30-41 und  im Buch ,,Bigge im Strom der Zeit" von Fritz Metten und Karl-Heinz Förster übersetzt aus dem Lateinischen von Werner Vorderwülbecke.

1758[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

07.-08. Dezember

Einquartierung in Bigge von " toten Köpfen", des preussischen Husarenregiments von Ruesch. (Es kann sich hierbei um die  Eskadrons v. Beust, v. Stentzsch oder v. Baczo handeln, die Prinz Ferdinand von Braunschweig unterstellt waren). Am 08. Dezember zogen sie nach Reiste weiter.

08.-09. Dezember

Einquartierung in Bigge von Truppen des 2. hessischen Infanterie Regiments v. Bartheld

1760[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

01. Januar - 13. Mai 1760

In Bigge, Olsberg und Helmeringhausen liegt eine Kompanie Hannoveraner des Infanterieregiments "von der Schulenburg" (Kurhannoversches Infanterieregiment No. 3-B) unter Hauptmann Vonderbeck im Winterquartier.

12.-14. Mai 1760

Einquartierung von Truppen des Preussischen Dragoner Regiments "Finckenstein" in Bigge

11.-12. Juli 1760

4000 Mann der Armee des Grafen von Saint Germain unter dem Kommando von General Moupou rasten in den Feldern zwischen Bigge und Helmeringhausen und ziehen am nächsten Tag weiter Richtung Korbach. Dort treffen sie drei Tage nach dem Gefecht bei Korbach ein, welches am 10. Juli zwischen Truppen des Grafen von St. Germain und dem Erbprinzen zu Braunschweig stattfand. 

13.-17. Juli 1760

10000 Mann der Armee des Grafen von Saint Germain unter dem Kommando von General Douvet rasten in den Feldern zwischen Bigge und Helmeringhausen und ziehen drei Tage später weiter nach Korbach

Weitere Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Geschichtliche Aufzeichnung des Bigger Pastors Franz Michael Trappe aus der Zeit des Siebenjährigen Krieges(Übersetzt aus dem lateinischen von Werner Vorderwülbecke - Strunzerdaal 2 (1983), S. 30-41) )